Wechselrichter

Ein Wechselrichter (auch Inverter) ist ein elektrisches Gerät, das Gleichspannung in Wechselspannung, also Gleichstrom in Wechselstrom umrichtet. Angewendet werden Wechselrichter dort, wo ein elektrischer Verbraucher Wechselspannung zum Betrieb benötigt, aber nur eine Gleichspannungsquelle, wie zum Beispiel eine Autobatterie, zur Verfügung steht. Eine wichtige Anwendung ist auch, Gleichstrom in ein Wechselstromnetz einzuspeisen, etwa bei ins Stromnetz einspeisenden Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung.Beim Betrieb von Wechselrichtern höherer Leistung über den Zigarettenanzünder an einem 12-Volt-Bordnetz ist zu beachten, dass bei der niedrigen Spannung von 12 V ein sehr hoher Strom geführt werden muss (Wärmeentwicklung, Kontaktbelastung). Der Zigarettenanzünder ist in der Regel mit 15 A abgesichert und sollte dauerhaft nicht mit mehr als 10 A belastet werden, um die Kontakterwärmung in Grenzen zu halten. Es können also nur Verbraucher mit bis etwa 100 bis 150 Watt Dauer-Leistungsaufnahme am Zigarettenanzünder betrieben werden. Zudem sind die starke Belastung der Bordbatterie und deren geringe Zyklenlebensdauer zu beachten. Eine Entladetiefe unter 30 % sollte vermieden werden, somit lassen sich aus einer üblichen 90-Ah-Batterie sinnvoll max. 63 Ah entnehmen.Den Strombedarf in Ampere kann man sich in etwa mit einer einfachen Regel ausrechnen. z.B. 1000W Wechselrichter bzw. Strombedarf des 220V Gerätes / 12V Nennspannung = 83.33 Ampere Strombedarf pro Stunde. Diese Regel ist aber nur ein Anhaltspunkt, da die Spannung der Batterie irgendwo zwischen 11.6 und 14.7 Volt liegt und elektrische Geräte kurzzeitig mehr Strom brauchen als auf dem Etikett angegeben. Unsere Wechselrichter gleichen diesen erhöhten Strombedarf aus, da sie über kürzere dauer mit dem doppelten der Nennleistung belastet werden können.